Protector XIII – after action report by Rooster

Was passt besser in den Sommer, als eine Poolparty, eine Grillerei und Entspannung?
Genau! Airsoft!
Deswegen wurde dieses Jahr wieder nach Tschechien gefahren um an Protector XIII teilzunehmen.

Allgemein ist Protector ja eher ein LARP (Live Action Role Play) lastiges MilSim Event und hat in diesem Sinne viel zu bieten.
Dörfer mit LARP-Spielern als Einheimische, die ISAF Main Base und diverse FOBs (Forward Operating Base) der ISAF Truppen, haben wie jedes Jahr sehr authentisch ausgesehen und die Atmosphäre bestärkt.
Ehrlicherweise muss man sagen, das letzte Protector hat wenig Spaß gemacht, durch monotone Wechsel zwischen Rumsitzen und Base Defense. Aber dieses Jahr wurde viel herumgeschraubt um das zu vermeiden.

Begonnen hat alles mit einer Ansprache von der Orga, welche noch einmal kurz die Regeln durchgegangen ist und allgemeine Infos zum Event gegeben hat. Es war wie jedes Jahr aufs Neue alles in Tschechisch. Dieses Jahr gab jedoch einen Dolmetscher, der uns alles übersetzt hat auf Deutsch. So standen die deutschsprachigen Teilnehmer nicht mit einem großen Fragezeichen bei der Ansprache.
Dieses Jahr war es ein guter und ausgeglichener Wechsel zwischen Base Defense, Missionen und Rest Time. Auch die QRFs (Quick Reaction Force) wurden teilweise genutzt um uns rauszuschicken.

Die Missionen waren spitze. Sie waren abwechslungsreich und man hatte nie das Gefühl, dass man  nur sinnlos herummarschiert, es wurde immer etwas erreicht und Punkte gesammelt.
Auch bei der Base Defense wurde in einem 30 Minuten Zyklus gewechselt, was es sehr angenehm gestallten hat.
Die einzige Krux war, dass dieses Jahr leider kein einziger Feindkontakt zustande kam, obwohl wir oft auch bei Missionen Taliban über den Weg hätten laufen sollen (laut HQ).
Aber trotz fehlendem Feindkontakt war immer eine gewisse Spannung da, die es permanent aufregend gemacht hat.
Der große Kampf um die ISAF Base am letzten Abend fiel leider auch aus.
Die Taliban hatten keinerlei Chance und ließen den Angriff dann doch lieber bleiben.

Jetzt muss man natürlich auch unserem Company Commander danken, der sich hierzu viel überlegt hat und sich auch viel für uns eingesetzt hat im HQ und uns ein unvergessliches Protector beschert hat.

THANK YOU COMMANDER SPARCO, SIR!
OOORAH!
Alles verlief größtenteils ohne Probleme und auch die Schichtzeiten wurden eingehalten. Die Leute waren alle motiviert und positiv gestimmt und haben sich selbst damit viel Lob von Sparco und dem HQ eingeholt und allen damit auch viel Spaß bei dem Event beschert.
Ich, für meinen Teil, hatte auch riesig Spaß und bin schon gespannt auf nächstes Jahr.